Zielsetzungen einer Firmenexkursion

Firmenexkursionen sind nicht nur als bezahlte Urlaubstage für Mitarbeiter zu sehen. Sie können nämlich einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Arbeitsatmosphäre leisten und den Zusammenhalt im Team stärken. Dem Vorgesetzten wird zudem die Möglichkeit eingeräumt, auf persönlicher Ebene Notiz von seinen Angestellten zu nehmen, und sie so besser beurteilen zu können.

Firmenexkursion und Gruppenbildung

Oftmals sind Angestellte Firmenexkursionen gegenüber etwas reserviert und zeigen zunächst wenig Begeisterung. Nichtsdestotrotz wohnen sie dem Ausflug dann bei und erkennen schon bald die Vorzüge daran, mit Chef und Mitarbeitern auf einer persönlichen Ebene zu agieren. Sofern der Ausflug gut organisiert ist, ist die Grundlage für gute Laune und Freude geschaffen. Damit hat der Vorgesetzte sein Ziel dann schon erreicht: Alle Angestellten genießen die Exkursion, sind positiv gestimmt und intensivieren zudem ihre Beziehung zu Mitarbeitern aus anderen Abteilungen. Die Kollegialität wird dadurch gesteigert und die Qualität der Teamarbeit verbessert. Für den Betrieb stellt dies einen großen Gewinn dar.

Vorbereitung einer Exkursion

Leicht zu organisieren ist eine solche Firmenexkursion jedoch nicht. Es gilt dabei einiges zu beachten. Zunächst wäre es positiv, wenn die Art der Unternehmung sowie das Exkursionsziel nicht vom Vorgesetzten in Eigenregie bestimmt werden. Ziel der Veranstaltung ist es, eine für alle Beteiligten angenehme Atmosphäre zu schaffen, was durchaus durch Vorbehalte der Kollegen gegenüber der Aktivität erschwert werden kann. Entscheidend für Firmenexkursionen ist, welche Unternehmungen geplant werden. Verzichtet werden sollte auf jene, bei denen die Gefahr von Kleingruppenbildung innerhalb des Teams besteht. Bevorzugt werden sollten stattdessen den Gruppenzusammenhalt stärkende Aktivitäten.

Abgaben- und versicherungsrechtliche Faktoren

Nicht zu vernachlässigen sind außerdem die steuerlichen Faktoren von betrieblichen Unternehmungen. Die steuerliche Freigrenze liegt bei 110 Euro und darf nicht überschritten werden. Die Leistungen können Folgendes umfassen:

– Lebens- und Genussmittel
– Fahrtkosten
– Eintrittsgelder
– Gelder für das Rahmenprogramm
– Präsente bis 40 Euro im Kontext des Events

Um bestmöglich abgesichert zu sein und steuerlicher Hinsicht korrekt zu handeln, wäre es von Vorteil, sich bereits vor der Planung einer Firmenexkursion mit den abgabe- und versicherungsrechtlichen Gesetzen zu befassen.

Firmenexkursion und Gruppenbildung